EU-Kommissar Telicka: Berufliche Zukunft noch ungewiss

04-09-2004

Der tschechische EU-Kommissar Pavel Telicka hat sich nach eigenen Worten noch nicht endgültig entschieden, welche berufliche Karriere er nach dem Auslaufen seines Mandates im November einschlagen wird. Neben einer Tätigkeit im Rahmen der breiteren europäischen Infrastruktur könne er sich jedoch auch eine Position in der Privatwirtschaft vorstellen, sagte Telicka am Samstag in Brüssel. Ein Angebot für einen Posten in der tschechischen Staatsverwaltung hat Telicka im August abgelehnt. Telicka fühlt sich nach eigener Aussage in der europäischen Kommission "wie ein Fisch im Wasser". An der Seite von David Byrne steht er derzeit an der Spitze des Ressorts für Gesundheit und Verbraucherschutz. In der neuen Kommission, die im November ihr Amt antritt, wird Telicka jedoch vom ehemaligen tschechischen Premier Vladimír Spidla ersetzt. Dieser wird Kommissar für Beschäftigung, Soziales und Gleichbehandlung.