EU-Kommissar Spidla will Einschränkungen der Arbeitsfreizügigkeit überprüfen

18-12-2004

Der tschechische EU-Kommissar Vladimír Spidla möchte sich dafür einsetzen, dass die Gründe für die vorübergehenden Einschränkungen der Arbeitsfreizügigkeit der Arbeitnehmer aus den neuen EU-Ländern sorgfältig überprüft werden. Was seine Pläne für das Jahr 2005 betrifft, sagte Spidla, er werde sich auf die folgenden Probleme konzentrieren: die Durchsetzung einer neuen Arbeitszeitlegislative, die Suche nach einer Antwort auf das demographische Altern der europäischen Population und die Lösung der Übertragbarkeit der Rentenzusatzversicherung in den EU-Ländern.