Erzgebirge: „Katzendreck“ entsteht auch auf deutscher Seite

23-05-2019

Die als „Katzendreck“ bekannte Geruchsbelästigung im Erzgebirge kommt sowohl von tschechischen als auch von deutschen Unternehmen. Das ist das Ergebnis des internationalen Forschungsprojekts OdCom, wie das Nachrichtenportal idnes.cz am Donnerstag berichtete.

Drei Jahre lang hat ein internationales Team aus Wissenschaftlern das immer wiederkehrende Phänomen untersucht. Demnach entsteht der üble Geruch durch die Verbindung von Emissionen aus mehreren Quellen. Die Verursacher sollen aber erst bei der Veröffentlichung der OdCom-Studie im Juni genannt werden, hieß es.

Schon seit Jahren klagen die Menschen vor allem in Seiffen und Olbernhau bei bestimmten Wetterlagen über Kopfschmerzen, Atemprobleme, Erbrechen oder Durchfall. Bisher wurde das auf luftverschmutzende Betriebe auf tschechischer Seite zurückgeführt.