Erstes Treffen von Staatspräsident und neuem Senatschef

Der neugewählte Senatsvorsitzende Jaroslav Kubera (ODS) unterstützt Präsident Miloš Zeman in seinem Plan, die tschechische Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen. Kubera sagte dies nach seinem ersten Treffen mit dem Staatsoberhaupt am Donnerstagabend auf der Prager Burg.

Die beiden Spitzenpolitiker einigten sich darauf, regelmäßig ihre Standpunkte zur Außenpolitik abzustimmen. Sie werden auch weiterhin die Wirtschaftsdiplomatie fördern.

Meinungsunterschiede gab es in der Ansicht über die Partei SPD (Freiheit und direkte Demokratie). Kubera betrachtet sie als eine Bewegung am Rande des politischen Spektrums, Zeman hält sie für eine legal gewählte Parlamentspartei.