Eröffnung neuer tschechisch-österreichischer Grenzübergänge verzögert sich

04-09-2004

Die geplante Eröffnung von fünf neuen tschechisch-österreichischen Grenzübergängen verzögert sich. Die für den Tourismus bestimmten kleinen Übergänge hätten bereits in diesem Frühjahr ihren Betrieb aufnehmen sollen, nun ist laut Nachrichtenagentur CTK eine Aufschiebung bis zum Beginn der nächsten Tourismussaison wahrscheinlich geworden. Der Vorsitzende der südböhmischen Landesregierung Jan Zahradník sagte, derzeit fehle noch ein entsprechendes Regierungsübereinkommen zwischen beiden Staaten. Sowohl das tschechische als auch das österreichische Außenministerium hätten im Vorjahr Schritte in diese Richtung versprochen, bisher sei jedoch nichts geschehen, so Zahradník. Alle geplanten Grenzübergänge liegen in der Euroregion Silva Nortica, die vier südböhmische Kreise sowie das niederösterreichische Waldviertel umfasst.