Energiekonzern ČEZ muss Schienenwegverwaltung Milliardensumme zurückzahlen

Der halbstaatliche Energiekonzern ČEZ muss 1,12 Milliarden Kronen (44 Millionen Euro) an die staatliche Schienenwegverwaltung zurückzahlen. Dies hat ein Amtsgericht in Prag entschieden.

In dem Fall ging es um eine Rechnung für Strom, den die Behörde zwar bestellt, aber letztlich nicht abgenommen hatte. Trotzdem hatte ČEZ auf Begleichung der Rechnung beharrt. Letztlich ging die Schienenwegverwaltung vor Gericht. Zwar gab das Prager Obergericht dem Energiekonzern Recht, doch der Oberste Gerichtshof ordnete eine Neuverhandlung des Falls an.