Energiekonzern ČEZ: Betriebsverlängerung des AKW Dukovany um zehn Jahre würde weniger Geld kosten

08-11-2018

Die Betriebsverlängerung des Atommeilers Dukovany auf 60 Jahre würde unter den gegenwärtigen Bedingungen weniger Geld kosten, als das AKW während der Zeit verdient. Das sagte der Direktor der Finanzabteilung des Energiekonzerns ČEZ, Martin Novák, am Donnerstag. Er nannte keine konkreten Kosten.

Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) erklärte Ende Oktober, dass die Kosten für die Betriebsverlängerung des AKW Dukovany 20 Milliarden Kronen (781 Millionen Euro) erreichen würden. Ein neuer Reaktorblock würde dem Premier zufolge rund 200 Milliarden Kronen (7,8 Milliarden Euro) kosten. Novák erklärte, der Konzern sei technisch imstande, den Betrieb des Atommeilers 60 Jahre lang aufrechtzuerhalten.