Elf Verletzte bei Brand im tschechischen Pilsen

Bei einem Brand in einer Arbeiterunterkunft im tschechischen Plzeň / Pilsen sind am Dienstag elf Menschen verletzt worden. Sie seien mit Rauchvergiftungen und anderen Beschwerden in Krankenhäuser gebracht worden, berichtete die Nachrichtenagentur ČTK. In dem Gebäude waren überwiegend Ukrainer und Rumänen untergebracht, die in einem nahen Industriegebiet des westböhmischen Oberzentrums arbeiten.

Rund 130 Menschen mussten aus dem Haus und der näheren Umgebung in Sicherheit gebracht werden. Mehr als 40 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Nach mehr als zwei Stunden konnten sie den Brand unter Kontrolle bringen, ein Feuerwehrmann wurde verletzt. Die Ursache wird noch untersucht. Nach Augenzeugenberichten soll ein Bewohner beim Kochen eingeschlafen sein.