Eisschnelllauf: Sáblíková und Erbanová sagen Mehrkampf-WM ab

06-02-2013

Die tschechische Eisschnellläuferin Martina Sáblíková wird definitiv nicht an der Mehrkampf-WM kommende Woche im norwegischen Hamar teilnehmen. Die Doppelolympiasiegerin soll wegen Rückenproblemen weiter geschont werden, teilte ihr Trainer Petr Novák am Mittwoch in Inzell mit. Sáblíková trainiert derzeit in dem bayerischen Ort. Außer der 25-jährigen Langstreckenspezialistin fährt auch ihre Teamkollegin Karolína Erbanová nicht zur WM. Ihre Absage begründete Trainer Novák mit ihrer Ermüdung durch das anspruchsvolle Sprint-Programm im Weltcup.

Martina Sáblíková hätte in Hamar WM-Silber verteidigt. Seit einigen Wochen kämpft sie jedoch mit Rückenproblemen. Zwar bessere sich ihr Gesundheitszustand etwas, hieß es, aber noch sei sie nicht zu 100 Prozent fit.