Eishockey-Legende Stan Mikita im Alter von 78 Jahren verstorben

Im Alter von 78 Jahren ist am Dienstag der populäre Eishockeyspieler Stan Mikita gestorben. Der aus der damaligen Tschechoslowakei stammende Angreifer ist eines der großen Idole der Chicago Blackhawks, für die Mikita seine komplette Karriere (22 Jahre) lang spielte. In den Jahren von 1958 bis 1980 absolvierte er für die Blackhawks 1.394 Hauptrundenspiele, in denen er 541 Tore und 926 Vorlagen markierte. Damit liegt Mikita auf Rang 14 der Ewigen Scorerliste der NHL und ist gleichzeitig der erfolgreichste Spieler in der Geschichte der Blackhawks. Er litt seit 2015 an einer Form von Demenz.

Mikita wurde 1940 als Stanislav Gvoth in der heutigen Slowakei geboren. Nach der Machtübernahme der Kommunisten in der Tschechoslowakei ist er im Alter von acht Jahren nach Kanada geflüchtet und lebte fortan als Adoptivsohn bei seiner Tante Anne Mikita und seinem Onkel Joe Mikita in Ontario. 1958/59 spielte er erstmals für die Blackhawks, 1961 führte er sie zum Gewinn des Stanley Cups. Er gewann viermal die Art Ross Trophy als bester Scorer der Liga und wurde zweimal mit der Hart Trophy als wertvollster Spieler ausgezeichnet. Mikita ist der einzige Spieler der NHL, der in einer Saison sowohl die Art Ross, die Hart als auch die Lady Byng Trophy gewinnen konnte - und zwar gleich zweimal: 1966/67 und 1967/68. 1983 wurde er in die Hall of Fame der Liga aufgenommen.