Eishockey-Legende Jaroslav Holík ist tot

Der legendäre tschechische Eishockeyspieler Jaroslav Holík ist tot. Er starb nach einer schweren Krankheit in der Nacht zum Freitag im Alter von 72 Jahren. Holík spielte ab 1964 für die Nationalmannschaft. Bei sieben Teilnahmen an Weltmeisterschaften gewann er eine Gold-, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen sowie die Bronzemedaille bei den Olympischen Winterspielen 1972. Im Inland war seine Karriere eng mit dem Verein Dukla Jihlava verbunden, mit dem er sieben Meistertitel als Spieler und vier als Trainer holte. Von 1999 bis 2003 führte er die tschechische U20-Nationalmannschaft zu zwei Weltmeistertiteln. Jaroslav Holík stammt aus einer Eishockey-Familie. Neben ihm waren auch sein Vater Robert, sein Bruder Jiří und sein Sohn Robert (Bobby) erfolgreiche Eishockey-Spieler.