Eishockey-Extraliga: Trinec holt Präsidenten-Pokal – Brünn spielt Play-out

Am Freitagabend sind in der tschechischen Eishockey-Extraliga die letzten wichtigen Entscheidungen in der Hauptrunde der laufenden Saison gefallen. Nach seinem 4:0-Heimsieg über Pilsen steht der HC Oceláři Třinec als Sieger der Vorrunde fest. Die Schlesier gewannen damit zum ersten Mal den begehrten Präsidenten-Pokal. Budweis und Pardubice qualifizierten sich nach Siegen in der Overtime als Fünfter und Sechster für das Play-off-Viertelfinale. Budweis schlug zu Hause Karlsbad mit 2:1 nach Penalty-Schießen, Pardubice gewann 3:2 nach Verlängerung in Zlín. Slavia Prag blieb nach der 0:1-Niederlage in Mladá Boleslav nur der undankbare siebte Platz. Damit empfangen die Prager zum Auftakt der Pre-Play-offs am kommenden Mittwoch Karlsbad oder Litvínov. Vierter Teilnehmer der Play-off-Vorrunde ist Pilsen. Kometa Brünn hingegen nutzte der 5:1-Auswärtssieg in Kladno nichts mehr. Die Mähren müssen zusammen mit Sparta Prag, Kladno und Mladá Boleslav in den Play-outs gegen den Abstieg spielen.

Alle Ergebnisse des 51. Spieltags: Třinec – Pilsen 4:0, Litvínov – Liberec 4:3, Zlín – Pardubice 2:3 n.V., Budweis – Karlsbad 2:1 n.P., Sparta Prag – Vítkovice 2:4, Mladá Boleslav – Slavia Prag 1:0, Kladno – Brünn 1:5.