Ein Viertel der Krankenhäuser in roten Zahlen

03-11-2018

Ein Viertel der Krankenhäuser in Tschechien hat im vergangenen Jahr rote Zahlen geschrieben. Die Gesamtkosten in 135 medizinischen Einrichtungen hierzulande überstiegen 160 Milliarden Kronen (6,18 Milliarden Euro). Die Forderungen lagen Ende 2017 bei 14,1 Milliarden Kronen (546 Millionen Euro), die Verpflichtungen bei 17,7 Milliarden Kronen (663 Millionen Euro).

Die Zahlen wurden in dem Jahresbericht des Instituts für Informationen und Statistik im Gesundheitswesen veröffentlicht. Ab 2020 sind Änderungen im Finanzierungssystem der medizinischen Einrichtungen geplant.