Ehemals besetzte Häuser in Prag werden gratis der Karlsuniversität angeboten

10-02-2010

Das Bildungsministerium wird zwei ehemals besetzte Häuser in Prag gratis der Karlsuniversität anbieten. Die Universität will auf den zugehörigen Grundstücken neue Fakultätsgebäude errichten lassen. Die auf dem Gelände stehenden Villen Milada und Miluška sind derzeit noch im Besitz einer Abteilung des Bildungsministeriums. Sie wurden seit Ende der 1990er Jahre von Hausbesetzern bewohnt. Besonders die Villa Milada geriet im Sommer des vergangenen Jahres in die Schlagzeilen, als die Polizei die Hausbesetzer gewaltsam vertrieb. Anwohner eines nahen Studentenwohnheims hatten sich über Lärm und Unordnung beschwert.