Ehemaliges Brünner Zuchthaus wird nationales Kulturdenkmal

13-07-2016

Das tschechische Kulturministerium hat ein ehemaliges Zuchthaus in Brno / Brünn zum nationalen Kulturdenkmal erklärt. Das gab der stellvertretende Oberbürgermeister der Messestadt, Matěj Hollan (Žít Brno), am Mittwoch bekannt. Laut Hollan sei diese Entscheidung aber nicht rechtskräftig. Die Stadt und ein Privatier, der Besitzer von Teilen des Objektes ist, hätten daher noch die Möglichkeit, binnen 15 Tagen Einspruch gegen diesen Beschluss zu erheben. Nach Aussage von Hollan wisse der Brünner Stadtrat indes noch nicht, wie er auf diese Entscheidung reagieren werde. Das baufällige und seit Jahren verwahrloste Gefängnis will die Stadt eigentlich zu einem Kreativzentrum für Künstler umbauen lassen. Die dafür erforderlichen Kosten liegen bei hunderten Millionen Kronen, durch die Entscheidung des Ministeriums aber würden sich die Arbeitskosten am Bauprojekt um weitere Millionen Kronen erhöhen.