Ehemaliger SPD-Sekretär bekommt Bewährungsstrafe wegen Volksverhetzung

01-08-2018

Der ehemalige Generalsekretär der Partei „Freiheit und direkte Demokratie“ (SPD), Jaroslav Staník, wurde wegen Volksverhetzung zu einer einjährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Zudem muss er Geldbuße in der Höhe von 70.000 Kronen (2700 Euro) bezahlen. Über das Urteil, das von dem Stadtgericht im ersten Prager Stadtbezirk am Montag verhängt wurde, hat das öffentlich-rechtliche Tschechische Fernsehen am Mittwoch berichtet.

Staník soll sich vergangenes Jahr rassistisch und abwertend gegenüber Roma, Juden und Homosexuellen geäußert haben. Dafür drohten ihm bis zu drei Jahre Haft. Staník war in der Vergangenheit SPD-Sekretär und Assistent eines SPD-Abgeordneten.