Ehemalige Dissidenten warnen vor Geschichtsverzerrung

08-08-2019

Rund 40 ehemalige Dissidenten haben vor einer Umdeutung der Samtenen Revolution vor 30 Jahren gewarnt. Sie würden gegen Manipulationsversuche protestieren, mit denen heutige Politiker die Ereignisse von 1989 in ihrem Sinne umschreiben wollen, heißt es in dem Schreiben. Die Signatare beziehen sich auf zwei Interviews in der Tageszeitung MF Dnes, die in ihren Augen das Geschehene falsch wiedergeben. Der Chefredakteur der MF Dnes Jaroslav Plesl lehnte die Kritik ab und verwies darauf, dass die Interviews Einzelmeinungen in einer ganzen Serie von Beiträgen zum Wendejubiläum seien.

Unter den Unterzeichnern sind unter anderem die Havel-Witwe Dagmar Havlová, der Sänger Michal Kocáb oder der Politologe Daniel Kroupa.