Digitalisierung kleiner tschechischer Kinos kommt nur langsam voran

17-02-2013

Die Digitalisierung kleiner tschechischer Kinos kommt nicht richtig voran. Nur 36 Prozent seien bereits zur neuen Technik übergegangen, geht aus den Angaben der tschechischen Union der Filmdistributoren hervor. Die Digitalisierung gehört zu einem Vorhaben des Kulturministeriums, bis 2014 die Kultureinrichtungen hierzulande auch technisch zu modernisieren. Tschechien verfügt über das dichteste Netz an Kinosälen in Europa. Voll digitalisiert sind von den insgesamt 640 Kinosälen bisher nur die 214 in den Multiplexkinos. Von den restlichen 426 Kinosälen haben 155 die alten Filmprojektoren abgeschafft. Der Übergang zur digitalisierten Filmprojektion kostet je Kinosaal umgerechnet rund 120.000 Euro. Viele kleine Kinos sind im Besitz der Gemeinden, diese haben indes Probleme, die Summe aufzubringen. Experten rechnen daher damit, dass wegen der Digitalisierung einige Kinos schließen müssen.