Designierter EU-Kommissar Spidla rechnet nicht mit seiner Ablösung

29-10-2004

Im Personalstreit um die künftige Europäische Kommission glaubt der designierte tschechische EU-Kommissar Vladimir Spidla nicht an seine Ablösung. "Die Verhandlungen sind zwar erst zur Hälfte abgeschlossen, aber ich rechne nicht damit, dass die Änderungen mich betreffen werden", sagte der frühere tschechische Ministerpräsident der Prager Zeitung "Mlada fronta Dnes" (Freitagausgabe). Spidla soll in der Kommission das Ressort "Arbeit, Soziales und Gleichstellung" betreuen.