Deník N: EU-Ratspräsidentschaft ist Babiš zufolge teuer und bringt nichts

27-03-2019

Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) hält die Kosten für die tschechische EU-Ratspräsidentschaft in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 für unangemessen hoch und sieht darin keinen Profit. Die unabhängige Online-Tageszeitung „Deník N“ machte darauf aufmerksam, dass Babiš diese Woche vor den Ministern darüber sprach, dass Tschechien auf die EU-Ratspräsidentschaft aus finanziellen Gründen auch verzichten könnte.

Deník N stützt sich auf Aussagen von fünf Regierungsmitgliedern von der Ano-Partei und den Sozialdemokraten. Die Namen wollte die Tageszeitung nicht veröffentlichen.