Chlorwasserstoff aus nordböhmischem Chemiewerk ausgetreten

11-10-2004

Aus dem Chemiewerk Spolchemie in der nordböhmischen Stadt Ústí nad Labem (Aussig) ist am Montagmorgen Chlorwasserstoff ausgetreten, laut Auskunft der zuständigen Magistratsabteilung bestand aber keine Gefahr für Menschen und Umwelt. Es handelt sich um den bereits vierten Störfall bei Spolchemie in diesem Jahr. Das Entweichen des Gases konnte mittlerweile gestoppt werden, es seien nun keine weiteren Maßnahmen nötig, hieß es. Zum Entweichen des Gases sei es - so ein Sprecher des Chemiewerkes - beim Austausch der Dichtung gekommen. Der Sprecher betonte, dass die Einwohner der Stadt über den Zwischenfall nur aus Präventivgründen informiert wurden. Es habe zu keiner Gefährdung kommen können, sagte er. Die Einwohner der Stadt wurden unter anderem durch Textmeldungen auf ihre Mobiltelefone über den Zwischenfall informiert.