Chinesischer Premier in Prag erwartet

05-12-2005

Die Beziehungen der Tschechischen Republik zur Volksrepublik China sind von gegenseitigem Respekt geprägt. Diese Tatsache soll auch der zweitägige Besuch des chinesischen Premiers Wen Jiabao in Prag unterstreichen, der für Donnerstag und Freitag dieser Woche ins Haus steht. Neben konkreten Vorstellungen zur Vertiefung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern wird sehr wahrscheinlich bei Wen Jiabaos Treffen mit den führenden tschechischen Politikern auch die Problematik der Verletzung der Menschenrechte durch die Volksrepublik zur Sprache kommen. Bei den wirtschaftlichen Aktivitäten hofft Tschechien u. a. mit eigenem Know-how in das Geschäft bei der Errichtung von sieben großen Elektrizitätswerken in China einsteigen zu können. Das tschechische Staatsunternehmen "Lesy Ceske republiky" wiederum will sich am Projekt "Grünes China" beteiligen. Bei diesem Projekt sollen 10.000 Hektar Brachland im Gebiet des Gelben Flusses bewaldet werden.