Cellist Yo-Yo Ma nimmt Antonín-Dvořák-Preis 2015 entgegen

08-09-2015 aktualisiert

Der US-amerikanische Cellist Yo-Yo Ma hat am Dienstag in Prag von Kulturminister Daniel Herman (Christdemokraten) den Antonín-Dvořák-Preis 2015 für sein Engagement bei der Popularisierung der tschechischen Musik entgegengenommen. Der Musiker erklärte, es sei für ihn eine Ehre, denselben Preis wie vor einem Jahr Dirigent Bělohlávek entgegenzunehmen. Yo-Yo Ma ist der erste Preisträger, der nicht aus Tschechien stammt. Die Wahl wurde von einer zwölfköpfigen Jury, bestehend aus Persönlichkeiten des tschechischen Musik- und Kulturlebens, einstimmig getroffen. Die Auszeichnung in Form eines Violoncellos aus Glas wurde von Jiří Pelcl geschaffen. Sie wird seit 2009 für die Verbreitung der tschechischen Musik im In- und Ausland verliehen. Preisträger der vergangenen Jahre waren unter anderem Josef Suk, Ivan Moravec, Jiří Kylián und Jiří Bělohlávek. Yo-Yo Ma hat mit seinem Konzert das Festival „Dvořaks Prag“ am Montagabend eröffnet.