Bundesaußenminister Maas in Prag

30-09-2019

Bundesaußenminister Heiko Maas hat am 30. Jahrestag des legendären Auftritts von Ex-Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher in der Prager Botschaft die tschechische Hauptstadt besucht. Mit seinem tschechischen Amtskollegen Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) sprach er unter anderem über die Flüchtlingsproblematik. Unterschiedliche Meinungen Tschechiens und Deutschlands in dieser Sache bedeuteten keine Beeinträchtigung der bilateralen Beziehungen, betonte der tschechische Außenminister nach dem Treffen.

Deutschland sei der Meinung, dass sich alle EU-Mitgliedsstaaten an der Lösung des Problems beteiligen müssten, betonte Maas. Die Länder, die keine Flüchtlinge aufnehmen wollen, sollten nach ihm zur Bekämpfung von Ursachen der Migration stärker beitragen. Laut Petříček konzentriert sich Tschechien eben auf die Lösung der Ursachen in Afrika und im Nahen Osten. Er verwies zudem darauf, dass Tschechien zehntausende Menschen aus dem Osten, unter anderem aus Vietnam und der Mongolei, aufgenommen hat.

In Prag stand zudem ein Treffen mit Premier Andrej Babiš (Ano) sowie die Teilnahme an einer Veranstaltung in der deutschen Botschaft auf dem Programm des Bundesaußenamtschefs.