Büste des chinesischen Dissidenten Liu Xiaobo in Prag enthüllt

16-04-2019

Im Prager Kunstzentrum DOX wurde am Montag eine Büste des chinesischen Friedensnobelpreisträgers, Schriftstellers und Bürgerrechtlers Liu Xiaobo enthüllt. Der chinesische Regimekritiker starb vor zwei Jahren im Gefängnis. Das chinesische kommunistische Regime hatte ihn für die Untergrabung der Staatsmacht verurteilt, als er in der Charta 08 zur Respektierung der Menschenrechte aufgefordert hat. Die Büste des Dissidenten schuf die Bildhauerin Marie Šeborová.

Die Bronzebüste ist im Kunstzentrum DOX bis mindestens zum 4. Juni zu sehen. Danach war geplant, sie in Berlin oder in Brüssel zu installieren. Der Begründer und Leiter des Kunstzentrums, Leoš Válka, sagte jedoch, die Büste werde auch danach im Kunstzentrum stehen. Am 4. Juni 1989 wurden die friedlichen Studentenproteste auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking blutig niedergeschlagen.