Bürgerdemokraten wollen über Zusammenarbeit mit konservativ-liberalen Parteien verhandeln

21-07-2019

Der Vorsitzende der Bürgerdemokraten Petr Fiala will vor den Parlamentswahlen im Jahr 2021 über die Zusammenarbeit mit Parteien verhandeln, die zur konservativ-liberalen Strömung gehören. Das sagte Fiala gegenüber der Nachrichtenagentur ČTK. Er wolle ein Siegerteam zusammenstellen, um Andrej Babiš (Ano-Partei) in den Wahlen zum Abgeordnetenhaus 2021 zu schlagen, so der Bürgerdemokrat. Es sei, so Fiala, notwendig, Reformen durchzuführen: im Kampf gegen Bürokratie, im Bildungswesen, in der Digitalisierung, im Rentensystem und bei der Steuersenkung. Die gegenwärtige inhaltslose Politik, der Marketing-Wahn und die Ratlosigkeit der Regierung müssen laut Fiala überwunden werden.

Der Vorsitzende des Bündnisses Stan Vít Rakušan ließ zuvor verlauten, dass es Sinn hätte, wenn mindestens vier Subjekte zusammenarbeiten würden. Der Chef der Top-09-Fraktion im Abgeordnetenhaus Miroslav Kalousek erinnerte daran, dass seine Partei bereits vor den vergangenen Parlamentswahlen zu einem ähnlichen Schritt aufgefordert hatte.