Bürger in Brünn fordern mehr Wohnungen für Obdachlose

03-09-2019

Rund 200 Menschen haben am Montag gegen die Verhüllung der Statue des sowjetischen Marschalls Iwan Stepanowitsch Konew im sechsten Prager Stadtbezirk protestiert. Zur Demonstration hat die Kleinpartei Česká suverenita aufgerufen, anwesend war unter anderem Präsidentensprecher Jiri Ovčáček. Bei dem Protest wurde die Plane um das Denkmal erneut heruntergerissen, worauf die Polizei eingriff. Die Stadtverwaltung kündigte am Dienstag an, die Plane in den kommenden Tagen entfernen zu wollen.

Marschall Konew war im Mai 1945 maßgeblich an der Befreiung Prags von den deutschen Besatzern beteiligt. In den vergangenen Jahren wurde die Statue des Militärs in Prag wiederholt Ziel von Schmierereien und Farbangriffen, was auch die Begründung für die Verhüllung des Standbilds war. Vergangenes Jahr ließ die Bezirksverwaltung eine Tafel an der Statue anbringen, die auf Konews Rolle bei der Niederschlagung des ungarischen Volksaufstands und des Baus der Berliner Mauer hinweist sowie auf die angebliche Beteiligung des Marschalls an der Militärspionage vor der Niederschlagung des Prager Frühling 1968.