Buch über Affäre von Prager Ex-Ministerpräsident Gross erschienen

29-06-2005

Zwei Monate nach dem Rücktritt des tschechischen Ministerpräsidenten Stanislav Gross wegen undurchsichtiger Immobiliengeschäfte ist in Prag ein fiktiver Roman über die angeblichen Hintergründe der Affäre erschienen. Darin mache Autor Rostislav Rod vor allem "sudetendeutsche Kreise und deutsche Besitzer tschechischer Medien" für den Sturz des Sozialdemokraten verantwortlich, zitierte die Zeitung "Pravo" am Mittwoch vorab aus dem Buch "Schießt den Premier ab!". Das Werk soll an diesem Donnerstag landesweit in die tschechischen Buchläden kommen. Gross war am 25. April auf Druck seiner Koalitionspartner unter anderem zurückgetreten, weil er die Finanzierung seiner Luxuswohnung nicht erklären konnte. Er habe mit dem Buch, in dem die Beteiligten verfremdet sind, "nichts zu tun", sagte Gross der Zeitung. Nach seinem Rücktritt hatte der bisherige Regionalminister Jiri Paroubek den Posten des Regierungschefs übernommen.