Brünner Masaryk-Universität verleiht russischem Historiker Subow Ehrendoktortitel

Die Masaryk-Universität in Brno / Brünn hat am Freitag dem russischen Historiker Andrei Subow einen Ehrendoktortitel verliehen. Es sei wichtig, dass im Fall von Professor Subow eine Persönlichkeit geehrt würde, die die Grundwerte der Masaryk-Universität teile, wie Demokratie, Freiheit und gesellschaftliche Verantwortung, sagte der Rektor der Universität Mikuláš Bek. Der Experte für die Geschichte der europäischen Philosophie, Religion und die Geschichte Russlands wurde für seine Forschungsergebnisse sowie sein gesellschaftliches Engagement gewürdigt.

Subow wollte ursprünglich eine diplomatische Karriere machen, gab die Idee jedoch auf, weil er nicht bereit war, der Kommunistischen Partei beizutreten. Er konzentrierte sich darum auf die Forschungsarbeit. Seit 2001 arbeitete er im Staatlichen Moskauer Institut für Internationale Beziehungen. 2014 wurde er entlassen, nachdem er die russische Annexion der Krim kritisiert hatte. Im selben Jahr wurde ihm von der Masaryk-Universität angeboten, in Brünn zu arbeiten. Subow lehnte das Angebot damals ab, weil er seine Forschungsarbeit in Russland fortsetzen wollte. In Brünn hat er aber Vorträge gehalten.