Brno (Brünn): Referendum über Verlegung des Hauptbahnhofs

09-10-2004

In der mährischen Metropole Brno (Brünn), der zweitgrößten Stadt Tschechiens, fand am Samstag ein Referendum über die zukünftige Lage des Hauptbahnhofs statt. Dabei haben nach ersten Informationen etwa 85 Prozent der Teilnehmer für die Beibehaltung des Bahnhofs im Brünner Stadtzentrum gestimmt. In keinem Fall wird das Ergebnis jedoch bindend sein, da die Wahlbeteiligung nur bei etwa 25 Prozent lag. Zur Gültigkeit des Referendums wären mindestens 50 Prozent nötig gewesen. Die Stadtverwaltung plant eine Verlegung des Bahnhofs um etwa 800 Meter in Richtung Süden. Damit solle der Bahnabschnitt in Brünn modernisiert werden, gleichzeitig könne man so auch die Entwicklung des Stadtzentrums vorantreiben, heißt es. Gegner der Maßnahme haben sich in verschiedenen Bürgerinitiativen zusammengefunden. Sie befürchten zu hohe Kosten und sind der Ansicht, dass der Bahnhof auch an seiner jetzigen Position modernisiert werden kann. Bei der Abstimmung am Samstag handelte es sich um das größte lokale Referendum, das jemals in Tschechien abgehalten wurde.