Brexit und V4-Vorsitz – Prioritäten des Außenministeriums für 2019

30-12-2018

Die Vorbereitungen für den Brexit, die Verhandlungen über den nächsten EU-Haushaltsrahmen und der Vorsitz in der Visegrád-Gruppe. Das sind die wichtigsten Themen, mit denen sich die tschechische Außenpolitik im kommenden Jahr beschäftigen wird, wie das öffentlich-rechtliche Tschechische Fernsehen (ČT) am Sonntag berichtete.

Für den Fall eines „harten Brexit“ bereitet die tschechische Regierungskoalition bereits die notwendigen Gesetze vor. Sie sollen laut ČT Anfang Januar der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Den Vorsitz in der Gruppe der Visegrád-Vier (Tschechien, Polen, Slowakei und Ungarn) übernimmt Prag zur Jahresmitte 2019.