Bischofskonferenz erstattet Strafanzeige wegen möglichen sexuellen Missbrauchs

24-11-2019

Die Tschechische Bischofskonferenz (ČBK) erstattete Strafanzeige gegen Unbekannt aufgrund des Verhaltens von Personen, die in der katholischen Kirche sexuellen Missbrauch betrieben haben könnten. Das sagte der Rechtsanwalt der Bischofskonferenz, Ronald Němec, am Sonntag gegenüber der Nachrichtenagentur ČTK. Wie Němec weiter ausführte, wolle man damit gleichzeitig potenziell zu Unrecht beschuldigte Geistliche schützen.

Im privaten TV-Kanal Prima äußerte sich am Sonntag auch der Kardinal und Prager Erzbischof Dominik Duka zu diesem Thema. Wenn aber diejenigen, die von einem angeblichen sexuellen Missbrauch in der Kirche sprechen, keine Namen nennen, werde man niemals eingreifen können. Andererseits müsse man sich dessen bewusst sein, dass man den Namen eines potenziellen Täters nur dann veröffentlichen könne, wenn die Angelegenheit untersucht wird, sagte Duka. Nach Aussage von Němec habe die Bischofskonferenz schon auf ihrer Sitzung im Oktober entschieden, diese Strafanzeige zu erstatten.