Bildungsministerium plant Erweiterung des Hausunterrichts

30-01-2013

Das Bildungsministerium erwägt, den Hausunterricht auch in der zweiten Stufe der Grundschule zu erlauben. Hausunterricht ist eine Form der Bildung und Erziehung, bei der die Kinder zu Hause von den Eltern oder Privatlehrern statt in Schulen unterrichtet werden. Im Moment ist diese Form hierzulande nur in der ersten bis fünften Klasse möglich. Das Bildungsministerium hat den Hausunterricht auch bei älteren Schülern seit fünf Jahren mit guten Ergebnissen getestet. Die Behörde informierte darüber am Mittwoch in einem Pressebericht. Die Erweiterung des Hausunterrichts soll ein einer Novelle des Schulgesetztes verankert werden und schon ab nächstem Jahr möglich sein.