Bildungsexperten bei Zeman: Inklusion einschränken

Die Inklusion von Kindern mit besonderen Lernbedürfnissen in Regelschulen sollte eingeschränkt werden. Darüber kamen Staatspräsident Miloš Zeman, Bildungsminister Robert Plaga und eine Gruppe von Bildungsexperten bei einem Treffen am Samstag überein. Sonderschulen dürften durch die Inklusion nicht an ihrer Sinnhaftigkeit verlieren, hieß es nach den Gesprächen. Bildungsminister Plaga betonte jedoch, dass Sonderschulen nach wie vor unterfinanziert seien.

Seit September vergangenen Jahres gilt in Tschechien ein neues Schulgesetzt, dass behinderte Kinder besser in Regelschulen integrieren soll.