Bester tschechischer Volleyballer aller Zeiten Josef Musil verstorben

Im Alter von 85 Jahren ist am Samstag der beste tschechische Volleyballspieler aller Zeiten, Josef Musil, verstorben. Mit der tschechoslowakischen Nationalmannschaft wurde Musil je zweimal Welt- und Europameister. Bei den Olympischen Spielen 1964 gewann er Silber, vier Jahre später in Mexiko Bronze.

Musil, in Volleyballkreisen auch unter seinem Kosenamen Bulda bekannt, war in den 1950er und 60er Jahren ein herausragender Zuspieler. Bei der WM 1966 in Prag, die die Tschechoslowakei gewann, wurde er zum besten Spieler des Turniers gekürt. Im Jahr 2001 wurde er mit großem Abstand zum besten tschechischen Volleyballer des 20. Jahrhunderts gewählt. Drei Jahre später wurde er als erster Tscheche im amerikanischen Holyoke in die Hall of Fame des internationalen Volleyballs aufgenommen.

Nach seiner aktiven Karriere war der siebenfache Landesmeister als Trainer in Italien tätig. Musil spielte noch mit 70 engagiert Volleyball, in den letzten Jahren seines Lebens war er indes von einer ernsthaften Krankheit gezeichnet.