Besondere Jagd: Im Gelände des AKW Temelín wurden 21 Hasen gefangen

12-01-2020

Im Gelände des südböhmischen Atomkraftwerks Temelín wurde am Samstag zu einer ungewöhnlichen Hasenjagd geblasen. Eine Vielzahl der Nager hat sich in dieses Areal zurückgezogen, weil sich die Tiere hier vor ihren natürlichen Feinden sicher wähnen. Am Samstag haben die Jäger 21 Hasen gefangen und anschließend wieder in der freien Wildbahn ausgesetzt.

Es war die sechste Hasenjagd in Temelín seit dem Jahr 2006. Insgesamt haben die Weidmänner seitdem bereits mehr als 100 Langohren vom Werksareal in die nahen Wälder umgesiedelt. Das Einfangen der Hasen dauerte drei Stunden. Die Aktion wurde zuvor eine Stunde lang vorbereitet, indem auf dem Kraftwerksgelände zwölf Netze mit einer Gesamtlänge von 600 Metern ausgelegt wurden.