Bergleute fangen nach tragischer Explosion wieder an zu arbeiten

27-12-2018

Die Bergleute von der Kohlegrube ČSM in Stonava bei Karviná sind am Donnerstag zum ersten Mal seit der tragischen Methan-Explosion vom vergangenen Donnerstag wieder in die Arbeit gegangen. Sie wollten nicht über ihre Gefühle sprechen, einige räumten ein, dass sie mehr Angst als zuvor haben.

Vor der Kohlegrube brennen viele Kerzen, mit denen die Menschen die Opfer des Unglücks ehren. Bei der Explosion sind vor einer Woche 13 Bergleute ums Leben gekommen, zwölf Kumpel stammten aus Polen. Zwölf weitere Bergleute wurden verletzt. Zwei von ihnen werden auch weiterhin in der Uni-Klinik für Verbrennungsmedizin in Ostrava / Ostrau behandelt. Der Zustand eines der Verletzten ist kritisch.