Bei Tagen des europäischen Kulturerbes sind über 800 Denkmäler zu sehen

Zu den Tagen des europäischen Kulturerbes können Interessenten binnen neun Tagen über 800 Kulturdenkmäler in ganz Tschechien besuchen. Die Tage sind am Samstag in der zentral gelegenen Stadt Havlíčkův Brod / Deutschbrod eröffnet worden, die zum Kreis Böhmisch-Mährische Höhe (Vvsočina) gehört. Diese Region bietet den Touristen 73 Objekte zur kostenlosen Begehung an. Die Pflege der vielen historischen Kostbarkeiten ist jedoch aufwendig und teuer. Darauf soll die Aktionswoche eben aufmerksam machen.

Zur Eröffnungsfeier in Havlíčkův Brod sagte Kulturminister Antonín Staněk (Sozialdemokraten), dass das typische tschechische Handwerk in der Gesellschaft an Boden verliere. Es müsse neu belebt und unterstützt werden, forderte der Minister. Die Tage des europäischen Kulturerbes enden am 16. September.