Bei Louny in Nordböhmen wird neues Teilstück der Autobahn D7 eröffnet

Zwischen Postoloprty und Bitozevsí unweit der nordböhmischen Stadt Louny / Laun ist am Donnerstag ein neuer Abschnitt der tschechischen Autobahn D7 feierlich eingeweiht worden. Das Teilstück ist vier Kilometer lang, der Bau der Straße dauerte knapp zwei Jahre und kostete rund 438 Millionen Kronen (17,1 Millionen Euro).

Während der Bauarbeiten habe es Probleme mit nicht qualitätsgerechtem Beton für den Straßenbelag gegeben, so dass dieser noch einmal ausgetauscht werden musste, hieß es. Zur Fertigstellung der kompletten Autobahn D7, die von Prag über Slany, Louny und Chomutov / Komutau bis zur Grenze mit Deutschland führt, fehlen noch fünf Abschnitte mit einer Gesamtlänge von 36 Kilometern. Nach Aussage von Verkehrsminister Dan Ťok (parteilos für Ano) sollten die Bauarbeiten dazu idealerweise bis zum Jahr 2024 abgeschlossen sein.