Behörden beginnen mit Räumung des alternativen Kulturzentrums „Klinika“ in Prag

Die Behörden in Prag haben am Donnerstagvormittag damit begonnen, das alternative Kulturzentrum „Klinika“ zu räumen. Laut Presseberichten versuchen Aktivisten, die Räumung zu verhindern. Das heruntergekommene Gebäude gehört mittlerweile der tschechischen Schienenwegverwaltung.

Das leerstehende Gebäude war 2014 besetzt worden. Zwischenzeitlich wurde der Betrieb eines alternativen Kulturzentrums an dem Ort vertraglich geduldet. Die Schienenwegverwaltung als neuer Eigner will dort nun aber Büroräume für ihre Angestellten einrichten. Der Prager Oberbürgermeister Zdeněk Hřib (Piraten) hat den Besetzern deswegen vor kurzem angeboten, andere Räume für das Kulturzentrum zu finden.