Begründer des Marsches der Versöhnung mit deutschem Orden geehrt

Der Initiator des sogenannten Marsches der Versöhnung, der Tscheche Jaroslav Ostrčilík, ist am Dienstag in Berlin mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland geehrt worden. Die Auszeichnung wurde ihm von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreicht. Unter dem Motto "Zukunft braucht Erinnerung" würdigte das Staatsoberhaupt anlässlich des Tages des Ehrenamtes 14 Frauen und 14 Männer für ihr herausragendes Engagement für die Gedenk- und Erinnerungskultur in Deutschland.

Unter den Geehrten waren auch zwei Ausländer. Neben Jaroslav Ostrčilík wurde die Französin Monique Durand mit dem Verdienstorden ausgezeichnet. „Der Marsch der Versöhnung“, den Ostrčilík organisiert, führt jedes Jahr Ende Mai von Pohořelice / Pohrlitz nach Brno / Brünn. Er ist eine Art Rückbesinnung und Gedenken an den sogenannten Brünner Todesmarsch, bei dem nach Ende des Zweiten Weltkriegs bis zu 2000 vertriebene Deutsche ums Leben kamen.