Barocke Mariensäule soll erneut auf Altstädter Ring in Prag stehen

23-01-2020

Eine Kopie der ursprünglichen Mariensäule in Prag wird aller Voraussicht nach schon bald auf dem Altstädter Ring der Moldaustadt stehen. Bei einer erneuten Abstimmung im Magistrat hat die Mehrheit der Stadtvertreter am Donnerstag für die Installierung der Replik im Prager Zentrum gestimmt. Damit wurde eine frühere Entscheidung der Stadt aus dem Jahr 2017 widerrufen.

Die Kopie des Barockkunstwerks ist das Werk des Bildhauers Petr Váňa. Bereits im vergangenen Sommer hat er Teile der Replik per Schiff nach Prag gebracht. Damals wurde ihm das Aufstellen der Statue jedoch aufgrund des alten Magistratsbeschlusses untersagt. Die ursprüngliche Mariensäule stand seit der Mitte des 17. Jahrhunderts auf dem Altstädter Ring. Sie galt als Dank für die Rettung Prags vor dem schwedischen Heer zu Ende des Dreißigjährigen Krieges. Unmittelbar nach der Gründung der Tschechoslowakei 1918 wurde sie von einer empörten Menschenmasse zerstört. Für die aufgebrachten Bürger war die Skulptur ein Symbol für das Habsburger Reich und die erzwungene Rekatholisierung der protestantischen böhmischen Länder.