Bahnverwaltung gibt Baupläne für das Jahr 2020 bekannt

23-01-2020

Die tschechische Eisenbahn-Verwaltung (SŽ) will in diesem Jahr knapp 50 Kilometer modernisierter Bahnstrecken in Betrieb nehmen. Bei weiteren 107 Kilometern soll mit den Ausbesserungsarbeiten begonnen werden. Wesentlich sicherer machen will die Institution zudem Dutzende Bahnübergänge. Sie sollen mit einer Kameraüberwachung zur Feststellung von Verkehrsverstößen ausgestattet werden. Insgesamt will die Bahnverwaltung in diesem Jahr mehr als 75 Bauten am Schienenstrang beginnen oder zu Ende bringen, von denen jedes einzelne Projekt ein Kostenvolumen von über 30 Millionen Kronen (1,2 Millionen Euro) aufweist.

An den modernisierten Strecken werden auch einige neue Bahnstationen und Haltepunkte entstehen sowie Gebäude, die für Behinderte ausgestattet sind. Das gab die Eisenbahn-Verwaltung am Donnerstag in einem Pressebericht bekannt. Bis zum Jahresende 2019 wurde die staatliche Organisation noch als Schienenwegverwaltung (SŽDC) geführt, mit Jahresbeginn aber hat sie sich umbenannt.