Bahnunfall bei Písek: 11 Verletzte bei Zusammenprall von Zug und Traktor

Beim Zusammenprall eines Traktors mit einem Zug auf einem Bahnübergang bei Písek in Südböhmen sind neun Reisende, der Lokführer und der Traktorfahrer verletzt worden. Sechs Menschen mussten in ein Krankenhaus gebracht werden, die anderen Patienten wurden vor Ort behandelt, informierte ein Polizeisprecher.

Wegen des Unfalls ist der Bahnverkehr von Písek in Richtung Prag einstweilen unterbrochen. Der Grund: Durch den Zusammenstoß mit der Zugmaschine ist der Zug entgleist, sagte der Sprecher der Bahninspektion, Martin Drápal. Nach Einschätzung der Tschechischen Bahnen (ČD) werde der Streckenabschnitt zwischen Putim und Písek wegen der Aufräumarbeiten bis Donnerstagmorgen gesperrt sein. Bis dahin müssen die Fahrgäste mit dem Schienenersatzverkehr vorliebnehmen. Ersten Informationen zufolge hat der Traktorfahrer den Unfall verursacht. Er sei auf den mit einer Signalanlage, aber ohne Schranken ausgestatteten Bahnübergang P 483 gefahren, als die Anlage bereits den Zug ankündigte, heißt es.