Bahnbetreiber investieren in Modernisierung ihres Fuhrparks

23-12-2019

Die Bahnbetreiber in Tschechien planen milliardenhohe Investitionen in die Modernisierung ihres Fuhrparks. Bei den staatlichen Tschechischen Bahnen laufen derzeit mehrere Ausschreibungen für neue Waggons und Lokomotiven. Innerhalb von fünf Jahren will der Staat bis 40 Milliarden Kronen (1,57 Milliarden Euro) dazu investieren. Die Tschechischen Bahnen betreiben derzeit insgesamt 2210 Personenwaggons, über 500 Lokomotiven und rund 1000 Zugverbände. Das Durchschnittsalter des Fuhrparks liegt bei 33 Jahren.

Investitionen in Milliarden-Höhe planen auch die Privatanbieter RegioJet und Leo Express. Darüber berichtet die Presseagentur ČTK am Montag.