Babiš verspricht zusätzliche Milliarden für Gesundheitswesen

11-10-2019

Der Staat will zusätzlich 4,9 Milliarden Kronen (191 Millionen Euro) ins Gesundheitswesen zahlen. Darauf haben sich Premier Andrej Babiš (Ano) und der Parteichef der Kommunisten Vojtěch Filip am Freitag geeinigt. Die Gelder sollen mittels des Leistungskatalogs zur Verfügung gestellt werden.

Babiš lehnte eine Aufstockung im Leistungskatalog bisher ab. Bei dem Treffen am Freitag räumte er ein, diese sei nötig, um die geplante Lohnsteigerung im Gesundheitswesen zu kompensieren.

Laut dem ursprünglichen Entwurf sollte das Gesundheitswesen im kommenden Jahr mit insgesamt 334 Milliarden Kronen (13 Milliarden Euro) rechnen.