Babiš: Tschechien hält Verpflichtungen im Klimaschutz ein

23-09-2019

Die Vertreter Tschechiens werden beim UN-Klimagipfel nicht sprechen, auch wenn Tschechien die Verpflichtungen von der Pariser Klima-Konferenz von 2015 einhält. Das sagte der tschechische Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) am Montag im Uno-Sitz in Nexw York. Er erinnerte daran, dass Länder die die Versprechen nicht erfüllen, diesmal den Raum bekamen, um weitere Klima-Ziele zu formulieren.

Der Premier erklärte, Tschechien habe einen klaren Plan für die Reduzierung der Emissionen bis 2050 um 80 Prozent. Er wies die Möglichkeit zurück, einen internationalen Fonds für das Klima einzurichten, aus dem ärmere Länder schöpfen würden. Er sehe keinen Grund dafür, zum Fonds beizutragen, so Babiš. Der tschechische Umweltminister Richard Brabec (Ano-Partei) hält die Anpflanzung von Bäumen für wichtig.