Babiš: Kürzungen für EU-Kohäsionspolitik sind inakzeptabel

Das EU-Budget für die Kohäsions- und Agrarpolitik im Zeitraum von 2021 bis 2027 soll ohne Veränderungen gegenüber dem aktuellen Finanzrahmen bleiben. Darauf haben sich Vertreter von 15 Ländern der informellen Gruppe „Freunde der Kohäsion“ am Donnerstag in der slowakischen Hauptstadt Bratislava geeinigt.

Tschechien wurde von Premier Andrej Babiš vertreten. Er bezeichnete den Vorschlag der EU-Kommission, die Mittel in den beiden Bereichen zu kürzen, als inakzeptabel.