Babiš: In einem guten Staat steigt die Einwohnerzahl auch ohne Migration

05-09-2019

Einen guten Staat erkennt man den Worten von Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) zufolge danach, dass die Einwohnerzahl steigt, aber nicht dank Einwanderung aus dem Ausland. Das sagte der tschechische Premier am Donnerstag auf einer Konferenz über Demografie in Budapest. In einem guten Staat haben die Bewohner laut Babiš keine Angst um die Zukunft. Der Premier bezeichnete demografische Änderungen als eine tickende Zeitbombe. Tschechien und andere V4-Länder haben dem Premier zufolge die Chance, zu zeigen, dass Mitteleuropa eine Region ist, wo man gut lebt und wo es die besten Bedingungen für Familien mit Kindern gibt.

Die zweitägige Konferenz über Demografie, die bis Freitag in Budapest stattfindet, wird von der ungarischen Regierung veranstaltet.