Babiš erwartet baldigen Beginn der EU-Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien

17-12-2019

Der tschechische Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) geht davon aus, dass beim EU-Gipfel im März nächsten Jahres die Aufnahme der Beitrittsgespräche zwischen der Union und Nordmazedonien gebilligt wird. Die EU müsse ihr Versprechen halten, sagte Babiš im Anschluss an das Treffen mit seinem nordmazedonischen Amtskollegen Zoran Zaev am Dienstag in Prag. Nach Aussage von Zaev gebe es für sein Land keine Alternative zum EU-Beitritt. Ein Blockieren des Beitrittsprozesses würde hingegen den Nationalismus entfesseln, warnte der Balkan-Politiker.

Über die Aufnahme der Beitrittsverhandlungen mit den Kandidaten Nordmazedonien und Albanien hat die Europäische Union auf ihrem Gipfel im Oktober verhandelt. Den Prozess hat jedoch Frankreich vorerst blockiert.